Chronik


Verein für Hundesportler Wasbek v. 1977 e.V.

 

Allgemeines

 

Der VfH Wasbek ist ein eigenständiger, eingetragener Verein, der sich den Dachverbänden :  Deutscher Verband der Gebrauchshundsportvereine (DVG) und Deutscher Hundesport-Verband (dhv) angeschlossen hat. Satzungsgemäßes Ziel des Vereins ist die Förderung der Ausbildung von Hunden aller Rassen zu Schutz- und Begleithunden  und damit untrennbar verbunden, der Sport mit dem Hund. Dieses beinhaltet auch eine fachgerechte Beratung von Hundehaltern hinsichtlich Aufzucht, artgerechter Haltung und Erziehung von Hunden. Dieses im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Der Verein veranstaltet Prüfungen und Wettkämpfe im Sinne der Prüfungsordnung des VDH. Anzustreben ist die Förderung des Breiten- und Turnierhundsports.


Vereinsentwicklung

 

1977

Ein gutes Dutzend Hundefreunde und –sportler löste sich aus den Reihen etablierter Hundesportvereine aus dem Großraum Neumünster, um in Wasbek eine neue Heimat für die Ausübung ihres Sportes zu finden. Auf der Suche nach einem geeigneten Übungsplatz wurden die Sportsfreunde Bialek, Nell und Welske schnell fündig. An der Weststraße am Ortseingang von Wasbek entdeckte man ein Grundstück, welches sich aufgrund seiner Größe und der örtlichen Lage hervorragend eignen würde. Die Eigentümerin Frau A.Klein, war schell ermittelt. Wie sich bei den Vertragsverhandlungen herausstellte, war Herr Bialek und Frau Klein verwandtschaftlich verbunden. Dieser Umstand erleichterte den Vertragsabschluß wesentlich. Der Weg für die offizielle Vereinsgründung war frei.


Am 01.Dezember 1977 gründeten 13 Sportsfreunde in Kühl’s Gasthof den VfH Wasbek von 1977.

Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:1. Vorsitzender Karl Bialek, 2. Vorsitzender und Ausbildungswart Burkhard Welske, Kassenwart Dieter Harz, 1. Beisitzer Angelika Zech, 2. Beisitzer Antje Klotzek, Platz- und Gerätewart Gerd Griebel, Hauswart Herrmann Arndt.

 

Weitere Gründungsmitglieder waren Ella, Waltraut und Peter Griebel, Horst Nell, Bernd Denker und Hans-Jürgen Stock.

Sofort wurden wichtige Beschlüsse gefasst: z.B. die Mitgliedschaft im DVG.

Unter den Gästen der Gründungsversammlung weilte auch der 1. Vorsitzende des Landesverbandes Schleswig-Holstein, Herr Rudi Büker. In seinem Grußwort begrüßte Herr Büker die Vereinsgründung und gab zu verstehen, dass der Mitgliedschaft im DVG nichts im Wege stehen würde.

 

Der VfH Wasbek ist seit dem 1.1.1978 Mitglied im DVG. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte im Herbst1978. Jetzt ging es Schlag auf Schlag:


Dezember 1977
Unter Verwendung einer von der Fa. Dittmer gestifteten Baubude wurde ein vorhandener Schuppen geschickt in ein kleines aber feines Vereinsheim verwandelt.

24. Dezember 1977
Bei eisigem Winterwetter wurde das Vereinsheim im Rohbau fertig gestellt. Das Vereinsheim fügte sich nahtlos in die Landschaft ein. Zwischenzeitlich wurden Kontakte zur Gemeinde Wasbek vertieft. Aufmerksam und interessiert beobachteten die Einwohner Wasbeks das Geschehen auf dem Übungsplatz. Wasbeker Bürger wurden Mitglied im Verein und bildeten hier ihre Hunde aus – oder standen mit Rat und Tat bei der Herrichtung von Vereinsheim und Übungsplatz zur Seite. Schon ein halbes Jahr später konnte festgestellt werden: Der Verein für Hundesportler Wasbek von 1977 e.V. hatte sich sofort in die Reihen der Wasbeker Vereins – und Dorfgemeinschaft  eingefügt. Der Mitgliederstand wuchs kontinuierlich. Die Kontakte zu den ansässigen Landwirten und Jagdpächtern haben schnell freundlichen Charakter angenommen.

Trotz des großen Aufwandes bei der Aufbauarbeit an der Platzanlage wurde die Arbeit mit dem Hund zu keiner Zeit vernachlässigt. So war es möglich, am 20. und 21. Mai 1978 die erste Schutzhundprüfung mit 20 Teilnehmern, davon 10 aus dem eigenen Verein, auszurichten.

 

Herbst 1978
Die Flutlichtanlage wurde rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit fertig gestellt.

 

Juni 1979
Erste Jagdhund-Ausstellung auf dem Übungsplatz.

 

Sommer 1981
Erstes Dorffest in Wasbek. Der VfH Wasbek konnte mit großem Teilnehmerfeld zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.

August 1981
Der VfH Wasbek ist Ausrichter der Spitzenveranstaltung im Landesverband Schleswig-Holstein im DVG, der Landesverband-Siegerprüfung. Die Krönung dieser Veranstaltung: Von 24 Teilnehmern aus dem Landesverband belegen Sportsfreunde des VfH Wasbek die ersten drei Plätze. 1. Horst Strahlmeier, 2. Platz Hans-Jürgen Thee, 3. Bernd Denker.

 

Ab 1981
Die Stadtmeisterschaft der Hundesportvereine aus dem Raum Neumünster wird ins Leben gerufen. Aus fünf Veranstaltungen geht der VfH Wasbek viermal als Stadtmeister hervor und wird somit endgültiger Gewinner des Pokals. Nach neuen Austragungsbedingungen wurde der Pokalkampf weiter veranstaltet. Auf Landesverbandsebene stellten sich weitere Erfolge ein, so wurde der Sportsfreund Horst Strahlmeier in den 1982 und 1984 erneut Landessieger bei den Schutzhunden. 1987 wurde der VfH erneut Stadtmeister

 

August 1988  
Anlässlich seines 10-jährigen Bestehens richtet der VfH Wasbek mit großem Erfolg wieder die Landesverbands-Siegerprüfung aus.

 

Bis 1990
Die Ausrichtung von Vereinsprüfungen und internen Wettkämpfen bestimmt neben den allgemeinen Ausbildungstätigkeiten das Vereinsleben. Geselliges Beisammensein im Verein wird gepflegt. Tanzveranstaltungen, Skat – und Knobelabende und andere Veranstaltungen über den Vereinsrahmen hinaus werden durchgeführt und gemeinsam besucht.

Als weitere Sparte wird der Turnierhundsport (THS), früher Breitensport eingeführt.  Erster Ausbilder ist Horst Nell, der auch die entsprechenden Geräte beschafft hat.

 

 

1992 wird gemeinsam mit dem GHSV Neumünster-Tungendorf  ein Fährtenhundpokalkampf ins Leben gerufen. Beide Vereine wechseln sich in der Ausrichtung ab. Erster Pokalgewinner war die Mannschaft des VfH Wasbek.

 

Bis 1996

Neben der Teilnahme der Hundeführer des VfH  Wasbek an den jährlichen Landesverbands-Siegerprüfungen im Schutzhundsport, nehmen jetzt auch Hundeführer des VfH mit Erfolg an den Landesverbands- Fährtenhundmeisterschaften teil. So konnte Erwin Lübke bei der FH-Meisterschaft 1991 mit 98 Punkten den 2. Platz belegen.

1992 kam Erwin Lübke mit seinem Xorro mit 96 Punkten auf den 5. Platz.

 

Im Februar 1993 wird Sportsfreund Horst Nell zum 1. Vorsitzenden des Landesverbandes Schleswig-Holstein gewählt.

1994 wird Walter May Landsverbands-Fährtenhundsieger
mit 99 Punkten, Erwin Lübke belegt den 3. Platz.

mit 97 Punkten.


1995 besteht Burkhard Welske seine Prüfung zum Leistungsrichter im dhv und ist nun der dritte Leistungsrichter im VfH Wasbek, neben Horst Nell und Erwin Lübke.

Erwin Lübke belegt bei der LV- FH-Meisterschaft den 2. Platz.  mit 99 Punkten.

Ebenfalls wird 1996 die Außenfront des Vereinsheims neu verkleidet.

 

Der VfH Wasbek richtet erfolgreich  die Norddeutsche Mannschafts-Meisterschaft aus.
Der VfH Wasbek entwickelt sich weiterhin positiv. Nach langen, zähen Verhandlungen wird der VfH durch Kauf Eigentümer seiner Platzanlage. Sportsfreund Horst Nell übernimmt erfolgreich die Ausbildung der neu hinzukommenden  Sportsfreunde. Diese Aktion erweist sich als überaus mitgliederwerbend. Die neuen Mitglieder fühlen sich im Verein fachlich gut beraten und in der Gemeinschaft sehr wohl. Der VfH Wasbek hat z. Zt. 120 Mitglieder. Der VfH stellt mit dem 1. Vorsitzenden Horst Nell, dem Leistungsrichterobmann Erwin Lübke und der Schriftführerin Marlis Jekstadt-Nell drei Mitglieder des Landesverbandsvorstandes. Die Schutzdienstarbeit des Vereins von  Norbert Rode wesentlich geprägt, ist über die Vereinsgrenzen hinaus anerkannt und geschätzt. Mit der Sportsfreundin Marion Hilse in ihrer Funktion als Ausbildungswart und ihrem Team hat die Ausbildung im VfH eine neue Qualität erreicht. In diesem Jahr sind Regina Rode und Burkhard Welske zehn Jahre in ihrem Amt als Kassenwartin bzw.
1. Vorsitzender.

1996 wird Erwin Lübke bei der Fährtenhund-Meisterschaft in Eutin Landessieger mit 99 Punkten.

 

1997 besteht der VfH Wasbek 20 Jahre. Der Verein steht wirtschaftlich auf gesunden Füßen und befindet sich sportlich im Aufwind. Die Jugendarbeit wird von der Sportsfreundin Meike Bohn mit großem Engagement betrieben. Der Vorstand des VfH zeichnet sich in seiner Leistungsfähigkeit durch fachliche Kompetenz, umsichtiges, engagiertes Handeln und einer gesunden Selbstkritik aus. In diesem Jahr erfolgt auch der Innenausbau des Vereinsheims und der Bau der neuen Toilettenanlage.

1998
ist der VfH Wasbek Ausrichter des neu ins Leben gerufenen Landesverbands-Pokalkampfes. Der Sportsfreund Ferdinand Blöß wird 2. der LV-Siegerprüfung und startet bei der dhv-Deutschen Meisterschaft.


1999
wird der VfH Wasbek endgültig Gewinner des Pokals der Stadtmeisterschaft. Die Abwasseranlage des Vereins wird zum Jahreswechsel 1999/2000 an die Abwasseranlage der Gemeinde angeschlossen. Die alte Klärgrube hat ausgedient.
Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde ist anhaltend gut. Der VfH Wasbek ist ein beständiger Partner, wenn es um die Vorbereitung und Beteiligung von Veranstaltungen und Aktivitäten geht. Seit 1999 ist der VfH Wasbek mit seiner Homepage unter der Adresse
www.vfh-wasbek.de im Internet vertreten. Die anerkannt gute Homepage wird vom Sportsfreund Bernd Denker erfolgreich gestaltet und gepflegt.

2000 Am 05.02.2000 wird Burkhard Welske zum 1. Vorsitzenden des Landesverbandes Schleswig-Holstein gewählt.
 Mit dem Sportsfreund Erwin Lübke als Leistungsrichterobmann, Horst Nell als ehemaligen und Burkhard Welske als derzeitigem Vorsitzenden sowie Marion Oberender als Schriftführerin, stellt der VfH Wasbek seit über 20 Jahren Mitglieder in wichtigen Funktionen im Landesverbandsvorstand.

Die Gemeinde Wasbek feiert ihren 800-jährigen Geburtstag. Der VfH Wasbek als anerkannter Partner der Gemeinde ist maßgeblich an der Planung und Durchführung der ganzjährigen Feier beteiligt.

Im August ist der VfH Wasbek verantwortlicher Ausrichter der Schutzhundmeisterschaft des LV Schleswig-Holstein. Vier Sportsfreunde des VfH nehmen mit gutem Erfolg an dieser Veranstaltung teil.
Im Schutzhundsport erlebt der Verein gerade eine sehr erfolgreiche Phase. Das Ausbilderteam um Marion Hilse leistet vorzügliche Arbeit. Darüber hinaus ist der VfH über die regionalen Grenzen hinaus als ein kompetenter Verein in Sachen Basisausbildung bekannt. Ferdinand Blöß erreicht bei der LV-Siegerprüfung den 3. Platz
.

2001 bei der JHV wird Agility als weitere Ausbildungssparte aufgenommen.

 

Der VfH Wasbek ist erneut Ausrichter des Landesverbands-Pokalkampfes.
Ferdinand Blöß wird Landessieger bei der LV-Fährtenhund-Prüfung.
Am 16. Juni wird der VfH Wasbek mit seiner Mannschaft Stadtmeister. Ausrichter war der GHSV Neumünster-Tungendorf.
Am 01.Juli gewinnt der VfH den Pokalkampf mit dem HSV Bad Doberan.

 

2002 Erwin Lübke wird zum Geschäftsführer des LV Schleswig-Holstein. im DVG.

 Der VfH hat einen Starter bei der dhv-Deutschen Meisterschaft THS in Niederböhmersdorf.


2003  
Die Gründungsmitglieder des VfH Wasbek, Ella und Gerd Griebel und Karl Bialek werden vom VfH Wasbek zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Wir greifen wieder aktiv in den Turnierhundsport ein, das erste Turnier nach 10 Jahren.

Auf der LV-Agility-Meisterschaft wird der VfH Wasbek von drei Startern vertreten.

Auf dem LV-Jugendpokalkampf bei dem PHV Lübeck vertreten drei Jugendliche den VfH Wasbek mit Erfolg.

LV-Turnierhundmeisterschaft beim GHV Moisling, Unser Mitglied Arno Höpfner belegt den 1. Platz in seiner Altersklasse.

Im Juli findet die dhv-DM-THS in Mühlacker statt. Auch da wird der VfH von einem der aktivsten und erfolgreichsten THS-Hundesportler- Arno Höpfner vertreten.

Im  August ist der VfH wieder mit drei Startern auf der DVG-Bundessiegerprüfung (BSP) Agility in Gütersloh vertreten.

Im September erreicht der Sportfreund Arno Höpfner auf der DVG-BSP-THS in Ennepetal den 3. Platz

 Erwin Lübke beendet nach 35 Jahren und Erreichen der Altersgrenze, seine Tätigkeit als Leistungsrichter und  wird vom Leistungsrichterobmann des dhv zum Ehrenleistungsrichter ernannt.

  

2004 Im Juni findet die LV-Meisterschaft Agility beim PGHV Kiel-Süd statt. Der VfH Wasbek wird von sechs Startern vertreten, Ekkehard Schwarzkopf wird Vize-Landesmeister.

Der VfH Wasbek ist Ausrichter der LV-THS-Meisterschaft mit Startern aus den eigenen Reihen. Arno Höpfner wird Landessieger seiner Altersklasse in VK 1.

Dezember, VDH-DM-Agility in Heidelberg, auch bei dieser Veranstaltung nimmt der VfH Wasbek mit drei Startern teil.
 

2005 wird Erwin Lübke vom Präsidium des DVG in Würdigung seiner Verdienste im Hundesport zum Ehrenmitglied und Förderer des Hundesports ernannt.

Horst Nell wird zum Schriftführer des LV Schleswig-Holstein ernannt. Somit hat der VfH neben dem 1. Vors. Des LV, Burkhard Welske und dem Geschäftsführer Erwin Lübke wieder drei Vorstandsmitglieder im LV-Vorstand.

Im Juni ist der VfH Wasbek Ausrichter der LV-Agility-Meisterschaft. Mit acht Startern ist der VfH gut vertreten. Ekkehard Schwarzkopf erreicht den 3. Platz in der Standardklasse. Joana Behnke wird in der Midi-Klasse Landessiegerin.

Bei der LV-THS-Meisterschaft in Flensburg belegten die fünf Starter des VfH nur 1. und 2. Plätze in den einzelnen Altersklassen, Ulrike Steinbach wurde Landessiegerin im GL 2000.

Auch an der DVG-BSP-THS in Thüle nahmen Starter des VfH Wasbek teil.

Dezember,  VDH-DM-Agility in Lussheim, Ekkehard Schwarzkopf wird Vizemeister.

 

2006  Im April ist der VfH wieder einmal erfolgreicher Ausrichter der Landes-Verbands-Gebrauchshund-Meisterschaft. 

Juni, LV-THS-Meisterschaft auf Sylt. Ulrike Steinbach wird Landessiegerin ihrer Altersklasse im Geländelauf 2000 m.

An der LV-Agility-Meisterschaft beim PHV Lübeck nahmen einige Starter des VfH mit Erfolg teil.

Bei der  Stadtmeisterschaft der Vereine PHV Neumünster, VfH Wasbek und dem GHSV Neumünster-Tungendorf, der auch Ausrichter der Veranstaltung war,  wurde die Mannschaft des VfH Wasbek Sieger.

An der Nord-Deutschen-Mannschafts-Meisterschaft auf Rügen nahm Burkhard Welske mit Erfolg teil.

Auch auf der DVG-BSP-Agility in Bielefeld wurde der VfH durch einige Starter vertreten.

Im Oktober nahm Rainer Ried mit Erfolg an der LV-FH-Meisterschaft teil.

Im Dezember nahmen einige Starter an der VDH-DM-Agility in Lübeck teil. Unsere Sportfreundin Joana Behnke wurde Deutsche Meisterin in der Midi-Klasse.

  

2007

Es wird das neue Sportjahr vorbereitet, mit Hinblick auf die anstehende Jahreshauptversammlung im Februar.

Auch 2007 stehen wieder viele Aktivitäten der VfH Hundesportler an.

Im Februar fand die diesjährige JHV statt.

Wieder standen viele Punkte zur Diskussion.

Und das Sportjahr 2007 wurde geplant.

April, die erste Prüfung in diesem Jahr wurde erfolgreich bestanden.

Bei der LV-Gebrauchshundmeisterschaft in Bordesholm, die der PHV Reesdorf in diesem Jahr ausrichtet, ist der VfH Wasbek im Mai 2007 mit zwei

Sportfreunden vertreten. Spfr. Burkhard Welske mit seiner Jette tom Kyle besteht mit 275 Punkten und dem Werturteil „Sehr gut“. Spfr. Sandra Dämmrich mit ihrem Mailinoisrüden Amigo v. Brunsbeker Land hat ebenfalls ihre erst Ausscheidung mit 240 Punkten und dem Werturteil „Gut’“ bestanden.

Juni, die Agilitysportler des VfH sind mit leistungsfähigen Startern auf dem großen Turnier in der Holstenhalle vertreten.

Der VfH als Ausrichter der dies jährigen Stadtmeisterschaft verteidigt seinen Titel vom Vorjahr, und das erfolgreich. Wasbek wird Stadtmeister 2007..

Auch auf der NDMM ist das Team für Schleswig-Holstein durch einen Spfr. des VfH vertreten. Auf der Landesmeisterschaft Agility werden 2 VfH Sportler Landesmeister.

Im Juli wird wieder in das traditionelle Agilitywochenende gestartet. Hohe Starterzahlen und gute Organisation geben dieser Veranstaltung einen würdigen Turnierrahmen.

Im August findet Marion Behnke mit Biene in der Mini-Klasse, Joana Behnke in der Midi-Klasse.

Für die Bundessiegerprüfung in Unna statt. Der 1. Vorsitzende Burnkhard Welske wird als Leistungsrichter für Abt. B eingeladen und richtet diese auch.

Der September wird genutzt um das THS Turnier zu planen und durchzuführen. Die mit seiner Jette tom Kyle in die Mannschaft des Vereins belegt einen guten 4. Platz. Auch der Umbau unseres Vereinsheims nimmt Form an. Zur Deutschen Meisterschaft in Mannheim kann der VfH zwar keine Teilnehmer stellen, dennoch entscheiden sich einige Sportsfreunde berufen.

16.06.2007 Wasbek verteidigt seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich und wird auch in diesem Jahr Stadtmeister.

4 Starter vertreten. den Landesverband Schleswig-Holstein auf dieser Veranstaltung zu unterstützen.

Bei strahlendem Sonnenschein am ersten Oktober Wochenende vertritt unser Sportsfreund Rainer Ried den Verein auf der Landesverbandsmeisterschaft der Fährtenhunde in Süsel. Das Team erreicht 88 Punkten, Platz 5. Die Prüfung des VfH ist gut besucht und kann sich mit sehr guten Ergebnissen sehen lassen. Bundessiegerprüfung-Agility.

Sportfreund Jürgen Benthien in Stufe III der VPG Hunde erreicht 282 Pkt. Und hat sich somit für die Landesmeisterschaft 2008 qualifiziert. Mit vorzüglichen Leistungen folgten auch Sportfreund/in Rainer Ried und Sandra Dämmrich, ebenfalls qualifiziert für die Landesmeisterschaft der FH-Hunde 2008.

Trotz der vielen Veranstaltungen und Prüfungen geht der Ausbau des Vereinsheim auch im November zügig voran.

 Der Dezember beherrscht den Ausbau des Vereinsheimes. Es ist rechtzeitig zum Jahreswechsel fertig und neu eingereichtet. Bei den Agilitysportlern findet in diesem Monat die DHV Deutsche Meisterschaft statt bei dem auch ein Wasbeker am Start ist. Das neue Sportjahr wird durch die Planung der JHV vorbereitet.

 

2008

 Der Januar wird durch die Planung des Sportjahres geprägt. Die JHV ist gelaufen. Den neugewählten oder in ihrem Amt bestätigten Vorstandsmitgliedern steht eine neue Aufgabe bevor. Prüfungstermine und Wettkämpfe stehen fest. Die Ausbildung läuft wie gewohnt weiter. Das Vereinsheim ist fast komplett fertig. Kleinigkeiten sind noch zu bewältigen.

 

Das erste viertel Jahr war ruhig. Im April gehen wir in die erste Prüfung in diesem Jahr. Rainer Ried zeigt mit seinem Anton wieder eine vorzügliche Arbeit mit 97 Punkten.

Jürgen Benthin erreicht mit seiner Odett tom Kyle 279 Punkte in der VPG Stufe III und qualifiziert sich für Landesmeisterschaft 2008.

Unserer Vereinsheim ist mit tatkräftiger Unterstützung und viel geopferter Freizeit unserer Vereinsmitglieder fertig gestellt.

Die Landesmeisterschaft im Agility fand im Mai auf unserer Platzanlage statt.

Der Juni war mit 2 Großveranstaltungen ausgebucht. Zum einen war der VfH für die Ausrichtung der Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaft betraut worden. Zum anderen musste die Mannschaft für die am 21. anstehende Stadtmeisterschaft vorbereitet werden. Wir waren zu Gast beim PHV Neumünster. Den Titel konnten wir leider nicht verteidigen. Freuten uns aber über Platz 2.

Im Juli stand nicht viel an. Das ein oder andere Seminar wurde abgehalten und stets und ständig standen Arbeiten auf und um die Platzanlage an..

Der August gehörte den Jugendlichen unseres Vereins. Laura Jacobs, Sandy Berger und Leonie Hartwig vertraten den VfH beim DVG Jugendpokalkampf. Mit super Leistungen kamen alle 3 mit einem 1. Platz von dieser Veranstaltung zurück.

Der September wurde genutzt um das diesjährige THS Turnier vorzubereiten und zu planen. Ein volles Haus und eine gelungene Veranstaltung konnten wir wieder einmal verzeichnen. Unsere Starter lagen in den vorderen Platzierungen.

Im Oktober fand die LM Fährtenhunde statt. Als Vertreter des VfH kam Rainer Ried mit seinem Anton v. schwarzen Eddy mit einem guten 6. Platz zurück. Auch die Planung für unsere Herbstprüfung läuft in vollem Gange.